Die Krakeliertechnik ist eine sehr schöne Technik, wie ich finde. Es hat etwas Nostalgisches an sich und jeder fragt sich, wie sie entsteht. Wenn du gern bastelst, kennst du sicher diese Krakeliertechnik. Da wird mit einem Pinsel auf die Farbe eine durchsichtige gelartige Flüssigkeit aufgebracht. Nach dem Trocknen erscheinen die Risse auf der Oberfläche – aber wie geht das nun auf einem Keks??

Wie funktionert es?

Im Internet kusieren mehrere Arten, wie man eine Krakeliertechnik hinbekommt. Aber dieses Rezept, was ich dir gleich verrate, erschien mir am einfachsten und am sichersten in der Handhabung. Es ist tatsächlich kein Hexenwerk und wenn du lies, wie man es hinbekommst, wirst du erstaunt sein – ich war es auch. Konnte mir nicht vorstellen, dass es so einfach sein sollte! Hier ist das Rezept:

Rezept Krakeliertechnik

1 Teil feinste Speisestärke +
2 Teile von Americolor Gel weiß

1. Mische die zwei Zutaten bis du eine zahnpastaähnliche Konsistz erhälst

2. Mit einem flachen Pinsel diese Paste gleichmässig auf den Keks auftragen und trocknen lassen

Fertig!

  • Wichtig: Die Krakeliertechnik funktioniert tatsächlich NUR mit dem weiß  der Firma Americolor. Warum das so ist, weiß ich leider nicht, aber es ist so.

Handhabung

Die Mischung mit einem flachen Pinsel auf den Keks anbringen.

FullSizeRender

Wenn du auch gleichzeitig eine Holzoptik einbauen möchtest, dann ziehe mit einem Messer einen horizontalen Strich in die noch nasse Krakeliermasse.

FullSizeRender

du kannst auch die Spitze des Messers in die nasse Krakeliermasse drücken, so entsteht eine schöne Holzoptik. Es soll auch nicht perfekt aussehen, sondern wie eben ein nicht bis ins kleinste behandeltes Holz auch aussieht – nicht perfekt, aber schön!

FullSizeRender

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 × 1 =

*