„Die Idee ist genial“, habe ich mir gedacht, als ich diese Art von Kuchen im Internet entdeckt habe. Für mich als Keksliebhaberin genau richtig, ein Riesenkeks, mit allen möglichen Leckereien verziert, einfach yeaahh!!! Soweit ich mitbekommen habe, kommt diese Idee aus Israel, die im Grunde nicht neu ist, sondern jetzt wieder in aller Munde ist. Wie so viele Dinge, die auf einmal total angesagt sind und vorher keiner so recht Notiz davon genommen hat. Um wieder auf den Kuchen zurückzukommen, ja, ich war begeistert! So einen großen Keks wollte ich schon die ganze Zeit machen (und ist für Valentinstag auch schon geplant), aber mit der tollen Füllung und Verzierung, das war was Neues. Den Kuchen kannst du so verzieren, wie du magst, aber es gibt ein paar Dinge, die unbedingt dazu gehören, und das sind: Blumen, Macarons, Früchte und Baisers. Bei den Blumen musst du darauf achten, dass sie nicht gespritzt wurden, also Bio. Wenn du einen Garten hast, dann sitzt du an der Quelle 🙂 Ansonsten kannst du deinen Keks-Kuchen so verzieren, wie du magst, deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Den Kuchen kann man auch mit einem Bisquit-Boden backen, das kommt auch als nächstes dran, Rezept folgt… was ich auch noch erwähnen muss: Das Rezept für die Kekse ist himmlisch lecker! Der Teig ist mit Mandeln gemacht, richtig weich und schmeckt echt super gut!

Ich wünsche euch viel Spaß beim Backen und schicke euch keksselige Grüße und eine liebe Umarmung!

Deine Alexandra

Schwierigkeit: mittel

Dauer Zubereitung: ca. 60 Min. + backen + Verzierung und Füllung

Rezept für: 1 Kekskuchen

Einkaufsliste

220 g Butter
170 g Zucker
1 Ei
2 EL Mandelextrakt
340 g Mehl
40 g Mandelmehl
2 x Prise Salz

Füllung
250 g Mascarpone
300 g Sahne oder Creme double
2 EL Zucker (je nach Geschmack)
1 – 2 TL Vanilleextrakt

Für meinen Kuchen brauchst du alles doppelt!

Vorbereitung des Keks-Kuchens

 1. Als erstes machst du dir Gedanken, welche Form dein Kekskuchen haben soll. Ich habe mich für einen Rahmen entschieden (bei der lieben Vesna kannst du  den Kuchen in Zahlenform sehen). Schneide dir eine Schablone zurecht, die Papierstärke spielt keine Rolle. Es sollte nur nicht die Größe deines Backbleches übersteigen.

2. Weiche Butter in Stücke schneiden und mit dem Zucker verrühren. Es sollte eine homogene Masse entstehen.

3. Wenn sich die Butter und Zucker miteinander vermischt haben, kommt das Ei hinzu und alles miteinander weiter verrühren.

4. Mandelaroma hinzufügen.

5. Das Mehl, Salz und Mandelmehl miteinander vermischen und ebenfalls in die Butter-Zucker-Mischung hinzu geben und weiter rühren, bis ein schöner Teig entsteht.

6. Den Teig auf eine bemehlte Unterlage rechteckig ausrollen und für 30 Minuten in den Kühlschrank fest werden lassen. Evtl. etwas mehr Mehl hinzugeben, falls der Teig an den Fingern klebt.

  • Kleiner Tipp: Du kannst den Teig auch zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und in den Kühlschrank stellen. Aber ich finde die Handhabung leichter, den Teig vorab auf eine Backmatte auszurollen und gleich weiter zu verarbeiten, wenn es aus dem Kühlschrank kommt. So ersparst du dir das Ausrollen des Teiges in gekühltem Zustand, was etwas mehr Kraft erfordert.

Backen des Keks-Kuchens

7. Den Backofen auf 180° C Umluft (oder 200° C Ober-/Unterhitze) vorheizen.

8. Den Teig auf das mit Backpapier belegte Backblech legen , Schablone auf den Teig legen und mit einem sehr scharfen Messer oder Skalpell die Umrandungen einschneiden. Da der Teig schön gekühlt ist, geht das sehr einfach. Und nun ab in den Ofen und 12 Minuten backen. Achte aber darauf, dass der Keks nicht so dunkel wird. Wenn die Ecken anfangen, braun zu werden, ist dein Keks fertig!

9. Jetzt kannst du die Zeit nutzen, um die Füllung vorzubereiten (Rezept findest du ganz unten)

10. Wenn der Keks aus dem Ofen kommt, lass ihn vollkommen auskühlen und löse es dann vom Backpapier, sonst läufst du Gefahr, dass er dir zerbricht.

Vor dem Verzieren

Bevor du mit dem Verzieren anfängst, solltest du den Kuchen auf seinem endgültigen Platz stellen, danach wird es nicht mehr möglich sein, ihn zu bewegen, ohne dass er bricht.

Die Füllung in eine Spritztüte und  Tülle mit einer runden Öffnung füllen und Punkte nebeneinander auf den Keks spritzen. Jetzt legst du den anderen Keks auf den fertigen Keks und bringst die Füllung hier auf.

Wenn du damit fertig bist, kommt die Dekoration dran, also Macarons, Blumen, Baiser, Früchte und alles andere, was dir gefällt!

Viel Spaß beim Backen und guten Appetit!!

PS: Aus dem übrig gebliebenen Teig habe ich Kekse gebacken und die dekorieren nun den großen Keks-Kuchen!

Mascarpone-Füllung

…leeecker

1. Mascarpone, Sahne und Vanilleextrakt in eine Schüssel geben und mit dem Handrührgerät verrühren.
2. Zucker einrieseln lassen und ca. 5 Minuten weiter rühren, bis die Mascarpone-Creme fest wird. Bis zur Benutzung im Kühlschrank aufbewahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei × drei =

*