Zum 70ten Geburststag wollte ich der Patentante meiner Tochter und langjährige Freundin Rosita eine Freude machen und hatte die Idee, ihr eine Torte mit vielen Nähfiguren zu backen, da sie eine begnadete Näherin ist.
Nachdem die Torte fertig war, kam für mich die nächste Herausforderung: Der Transport. Da ich in Hessen Freunde und Familie habe, ist es für mich immer eine große Zitterpartie, ob die Torte die ca. 350 km heil übersteht oder nicht. Zum Glück lief alles gut und die Torte stand wie eine eins im Karton. Allerdings habe ich sie ohne Verzierung transportiert. Also mussten wir noch schnell um die Ecke parken, damit ich in Ruhe (von wegen – ich war total aufgeregt!) die Torte fertig stellen konnte. Schnell in den Kofferraum und nach ca. 15 Minuten war alles erledigt! Die Torte und die Cookies habe ich auf ein mit Geeschenkpapier ausgelegtes Brett drauf gestellt  und so bin ich total entspannt (huch, habe ich das geschrieben?!?) zur Geburtstagsfeier gegangen…

Schwierigkeit backen: machbar
Schwierigkeit verzieren: aufwändig

Dauer Zubereitung: ca. 60 Min. + backen + Frosting

Rezept für: 2 Springformen à ca. 18 cm

Einkaufsliste

300 g Mehl
115 g Butter
3 Eier
120 ml Öl
280 g Zucker
2 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
2 TL Weißweinessig
250 ml Buttermilch
rote Lebensmittelfarbe
1 TL Natron
2 TL Backpulver
ca. 15 g Kakao (hier müsst ihr aufpassen, dass der Teig nicht zu dunkel wird, ansonsten weniger Kakao nehmen, oder weglassen)

2 Springformen mit Durchmesser von ca. 18 cm

Mascarpone-Frosting (für 200 ml Creme)
120 g Mascarpone
240 ml Sahne oder Creme double
2 EL Zucker (oder nach Geschmack)
1-2 TL Vanilleextrakt

Vorbereitung

1. Die weiche Butter, das Öl den Vanillezucker und den Zucker miteienader verrühren, bis alles gut vermischt ist und eine helle Farbe entsteht.
2. Die Eier in die Butter-Masse dazu geben und miteinander verrühren.
3. Buttermilch, Weißweinessig und die rote lebensmittelfarbe miteinander verrühren.
4. Die samtige Konsistenz (Velvet= Samt) entsteht dadurch, dass der Essig mit dem Natron und dem Backpulver beim Backen eine bestimme Verbindung eingehen.
5. Den Backofen auf 175°C vorheizen (Umluft).
6. Das Mehl zusammen mit dem Kakao, Backpulver, Natron und Salz vermischen, sieben und in die Butter-Eimasse geben. Zum Schluss kommt noch die Buttermilchmasse hinzu. Jetzt wird alles so kurz wie möglich verrührt.
7. Den Teig in die gefetteten und mit Backpapier ausgelegten Backformen geben und 35-40 Minuten backen.

  • Kleiner Tipp: Die Zutaten sollten alle Raumtemperatur haben.

Mascarpone-Frosting

Da ich kein Frosting mit Butter mag, nehme ich das Mascarpone-Frosting, was ich sehr lecker finde. Das kannst du zum Füllen deiner Torten und deiner Cupcakes nehmen.

1. Mascarpone, Sahne und Vanilleextrakt in eine Schüssel geben und mit dem Handrührgerät verrühren.
2. Zucker einrieseln lassen und ca. 5 Minuten weiter rühren, bis die Mascarpone-Creme fest wird. Bis zur Benutzung im Kühlschrank aufbewahren.
3. Achte darauf, die Tortenböden erst zu belegen, wenn sie abgekühlt sind, ansonsten läuft dir das Frosting davon.

4. Die abgekühlten Torten in der Mitte aufschneiden und mit dem Mascarpone-Frosting einstreichen und am besten über Nacht in den Kühlschrank aufbewahren.

Verzieren

Da ich zu der Torte auch Kekse verziert habe, kannst du hier sehen, wie ich die Verzierung gemacht habe:

FullSizeRender

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

11 + fünfzehn =

*