Ich mag diese Vanillekekse sehr gern, ich finde, durch die Vanilleschote haben sie einen ganz besonderen Geschmack und die Kekse sehen total witzig aus mit ihren kleinen, schwarzen Vanillepunkte im Teig.

Schwierigkeit backen: einfach
Schwierigkeit verzieren: machbar

Dauer Zubereitung: ca. 45 Min.
Dauer Verzierung: individuell, einige Stunden

Rezept für: 20 Kekse

Einkaufsliste

230 g Butter (Raumtemperatur)
165 g Puderzucker
1 Ei
2 Vanilleschoten
475 g Mehl
½ TL Salz
Mehl für die Arbeitsfläche

Zum Verzieren:
Icing (hier geht´s zum Rezept)
Lebensmittelfarben (schwarz, rosenrot, beige, gold)

Vorbereitung der Kekse

1. Butter cremig rühren, den gesiebten Puderzucker hinzufügen und weiter rühren.

2. Die Vanilleschoten längst einritzen und das Vanillemark heraus schaben. Das Ei separat mit den Vanilleschoten verquirlen und in die Butter-Zucker- Mischung einarbeiten.

3. Das Mehl sieben und mit Salz vermischen. Nach und nach zu der Butter-Zucker-Mischung  geben und mit der Küchenmaschine kneten.

4. Den Teig in Folie wickeln und in den Kühlschrank für eine halben Stunde ruhen lassen.

  • Kleiner Tipp:  Ich teile den Teig in zwei Teile und wickel es in Frischhaltefolie. So habe ich die Möglichkeit, nur eine Hälfte des Teiges zu verarbeiten, ohne dass der ganze Teig mit der Zeit zu weich wird – oder auf einer Backmatte schon ausgerollt  in den Kühlschrank  für ca. 30 Minuten ruhen lassen, das erspart dir das Ausrollen und es kann gleich mit dem Ausstechen der Kekse begonnen werden!

In der Zwischenzeit kannst du schon dein Icing fertig stellen und für den nächsten Tag im Kühlschrank aufbewahren.

Backen der Kekse

Den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche ca. 5 mm ausrollen.

Die Plätzchen ausstechen und auf das Backpapier legen. Die Keksausstecher am besten in Mehl eintunken, damit sie am Teig nicht kleben bleiben und die Ränder der Kekse schön und eben aussehen. Es gibt nämlich nichts Ärgerlicheres, als kaputte Plätzchen zu erhalten, weil sie zu sehr an den Keksausstechern hängen bleiben!

Die Plätzchen ca. 7 Minuten backen. Sobald sie an den Rändern braun werden, können sie aus dem Backofen genommen werden.

  • Kleiner Tipp:  Wenn du die Kekse alle gleich dick haben und perfekte Ergebnisse erzielen möchtest, kannst du Teigstäbe zur Hilfe holen. Die Stäbe werden seitlich rechts und links vom ausgerollten Teig gelegt. Somit hat der Ausrollstab einen Abstandshalter und die Kekse haben alle die gleiche Höhe

Vor dem Verzieren

Die Kekse auf ein Kuchengitter abkühlen lassen, aber vorsichtig heben, da sie noch sehr zerbrechlich sind. Danach auf Küchenpapier legen, damit das Fett eingezogen wird und sich die spätere Glasur oder  das Fondant nicht unschön verfärbt. Ich warte einige Stunden oder auch einen Tag, bis ich mit dem Verzieren anfange.

Das Verzieren

Für die Kekse habe ich Lebensmittelfarben in schwarz, beige, weiß und rosenrot benutzt.

Lilie
Die Lilie habe ich mit schwarzem Icing bearbeitet und mit goldener Farbe die Punkte mit dem Pinsel aufgemalt. Die goldene Lilie habe ich mit beigem Icing bearbeitet und nachdem das Icing getrocknet war, mit flüssiger Goldfarbe bemalt. Wenn du etwas mit gold bemalst, solltest du immer einen ähnlichen Farbton als Untergrund wählen, das gilt natürlich auf für silber, da die Untergrundfarbe bei gold und silber etwas durchscheint.

Das gold, was ich genommen habe, ist eine  Lebensmittelfarbe für den Airbrush, das heißt, du kannst es sofort mit einem Pinsel auftragen, ohne es vorher zu verdünnen. Wenn du jedoch  Puder  nehmen möchtest, so musst du es mit Alkohol vermischen. Dazu nimmst du etwas von dem Puder und gibst es auf einen Teller. Jetzt fügst du tropfenweise Alkohol hinzu, nicht zu viel, sonst wird es zu flüssig. Der Vorteil vom Alkohol ist, dass es schnell trocknet und somit du es gut auf das Icing anbringen kannst, ohne es zu beschädigen. Das funktioniert mit Wasser nicht sehr gut und es dauert ewig, bis es getrocknet ist.

Blumenmuster
Ich habe erst den Keks mit schwarzem, bzw. rosenrotem Icing bearbeitet und noch in feuchtem Zustand die Blumen auf das Icing gemalt (Wet-In-Wet-Technik):  Zuerst setzt du auf das rosenrote Icing schwarze Punkte kreisförmig in das noch feuchte Icing und ziehst mit einem Zahnstocher die Farbe Richtung Mitte. So entsteht das Blumenmuster.
Zusätzlich kannst du noch einen weißen Punkt auf den schwarzen Punkt anbringen und du erhälst, wenn du wieder den Zahnstocher zu Hilfe nimmst, ein schönes Blumenmuster.

Jetzt lässt du deine verzierten Kekse am besten über Nacht trocknen. Solltest du ein Dörrgerät haben, kannst du das Trocknen damit beschleunigen. Ich liebe mein Dörrgerät über alles und arbeite sehr viel damit. Aber das ist wieder ein anderes Thema, über das ich noch berichten werde.

Übrigens…

sollten dich die Macarons, die du hier  siehst,auch  interessieren, dann klicke auf das Button!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünfzehn + 2 =

*